Psorilax im Test: Wie gut hilft das Mittel wirklich?

Dieser Testbericht wurde von Konsumentenwächter erstellt, um die Wahrheit hinter der neuen Creme Psorilax aufzudecken, die Schuppenflechte angeblich verschwinden lässt.


München – 28.6.2017 – Ist dieser neue Wirkstoffkomplex wirklich dazu in der Lage Schuppenflechte dauerhaft zu heilen? Und dabei nicht nur wie die meisten anderen Mittel die Symptome von Schuppenflechte zu lindern, sondern die Haut langfristig dabei zu unterstützen gesund und symptomfrei zu werden?
Diesen Fragen will ich, Karola von Konsumentenwächter auf den Grund gehen.

Ich bin auf Psorilax gestoßen da ich selbst seit 9 Jahren an Schuppenflechte leide.

Ich habe von Kortison über diverse Cremes und Moorbäder bis hin zu Blaulichtbestrahlung mittlerweile alles ausprobiert.

Was mir Schulmedizin und Ärzte verschrieben haben hat nie wirklich geholfen.

Ich hatte manchmal das Gefühl das die ganze Chemie meine Haut noch mehr durcheinander bringt und meistens folgte auf eine kurze Linderung meiner Psoriasis ein umso heftigerer Schub.

Wie seltsam es auch klingen mag was bei mir ein wenig geholfen hat war die betroffenen Stellen mit Kefir zu betupfen.
Das lindert das nervige Jucken für kurze Zeit und weicht die Verschuppungen ein wenig auf.

Auch eine 14 tägige Kur am Roten Meer hat meiner Schuppenflechte deutlich verbessert. Leider kamen die Beschwerden als ich wieder in Deutschland war langsam zurück.

Mit Psorilax ist eine neue Creme auf dem Markt erschienen die aus rein natürlichen Inhaltsstoffen besteht. Der patentierte Wirkstoffkomplex soll Schuppenflächte in wenigen Wochen angeblich komplett verschwinden lassen.

Zwar habe ich die Erfahrung gemacht, dass natürliche Produkte gegen meine Psoriasis meist effektiver waren, aber trotzdem habe ich schon Bekanntschaft mit diversen „Wundermitteln“ gemacht, die im Endeffekt nur meinen Geldbeutel erleichtert haben.

Im Netz fiel die Resonanz auf Psorilax bisher aber überraschend positiv aus, weshalb mein Interesse durchaus geweckt war.

Trotzdem ist noch eher wenig über die Creme bekannt, weshalb ich mich dazu entschloss sie etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Zuerst waren die Inhaltsstoffe dran.

Aber Vorsicht: Wegen der großen Beliebtheit des Produkts sind auf dem Markt bereits täuschend echte Imitationen und Fälschungen erschienen.

Diese sind nicht nur wirkungslos, sondern können auch starke Nebenwirkungen hervorrufen.
Das originale Produkt wird nur auf dieser Herstellerwebsite angeboten.

Hier gehts zur Herstellerwebsite

Welche Zutaten enthält Psorilax und wie tragen diese zur Heilung bei?

Wenn man nach den Herstellern geht ist die Effektivität von Psorilax auf die heilende Wirkung der rein natürlichen Inhaltsstoffe und die optimal abgestimmte Wirkstoffkombination zurückzuführen.

Ein wichtiger Inhaltsstoff ist Dihydroavenanthramide D, ein innovatives Haferextrakt das dazu beiträgt, Entzündungen zu reduzieren und den Juckreiz der Haut zu beseitigen.

Die beigefügte Milchsäure hat eine antimikrobielle Wirkung, und wirkt übermäßiger Hornbildung entgegen. Außerdem unterstützt sie die natürliche Flora der Haut.

Mandelöl reduziert die entzündlichen Prozesse, kontrolliert die Talgdrüsen und hat beruhigende sowie weich machende Eigenschaften.

Urea versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und bringt ihr gleichzeitig Elastizität. Es entfernt die resistente Trockenheit, hat antioxidative Eigenschaften und versorgt die Haut mit Vitaminen und Mineralien.

Isopropylpalmitat lindert den Juckreiz, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, steigert den Regenerationsprozess und entfernt lockere verhornte Hautpartikel.

Das Weizenkeimöl steigert die gesamte Regeneration des Körpers und reduziert gleichzeitig das Brennen sowie den Juckreiz der von der Krankheit betroffenen Hautstellen.

Das klingt in der Theorie zwar gut aber genau das taten auch andere Cremes und Behandlungsmethoden die mich letztlich mit meinem Leiden zurück ließen.

Der Selbstversuch

Die einzige Möglichkeit um herauszufinden ob Psorilax wirklich hilft oder nur ein weiteres hochgelobtes aber letztlich wirkungsloses Mittel ist, bleibt es am eigenen Leibe zu testen.

Also beschloss ich einen Selbstversuch zu starten, denn um ehrlich zu sein was ist besser als eine eigene Fallstudie?

Bevor ich begann befragte ich noch meinen Hausarzt zu Psorilax.
Dieser ermunterte mich, nachdem er sich die Inhaltsstoffe angesehen hatte, dazu es auszuprobieren.

Zu kaufen ist Psorilax einzig und allein auf dieser Herstellerwebsite.

Wo ich es schließlich bestellte.

Zum Glück hatte ich meine Telefonnummer bei der Bestellung korrekt angegeben.

Da kurz darauf ein Anruf bei mir einging, bei dem Ich meine Bestellung bestätigten musste.

Auf Nachfrage erfuhr ich dass dies nötig war, da man den Artikel erst bei der Auslieferung per Nachnahme bezahlt und die Hersteller so sichergehen das an die richtige Person geliefert wird.

Nach 2 Tagen erhielt ich mein Paket und es konnte losgehen.

Für die nächsten 30 Tage trug ich Psorilax auf alle an meinen Armen, Beinen und an meinem Kopf betroffenen Stellen zweimal täglich auf.

Meine Ergebnisse

Woche 1

Beim ersten auftragen der Creme bemerkte ich wie wohltuend und gut sie ich auf meiner Haut anfühlte. Wahrscheinlich nur Placebo aber wer weiß. Der Juckreiz wurde auf jeden Fall sehr schnell gelindert.
Ich hatte außerdem das Gefühl als würde meine geschundene Haut die Creme geradezu aufsaugen. Alles in allem ein recht ordentlicher erster Eindruck.

Woche 2

Nach 10-14 Tagen täglicher Behandlung konnte ich auch eine deutliche Verbesserung des Aussehens meiner Haut feststellen.
Die betroffenen Stellen wurden von Tag zu Tag kleiner und die Entzündung ging immer mehr zurück.

Woche 3

Selbst nach 3 Wochen schritt die Heilung weiter voran, Entzündungen wurden immer weiter eingedämmt, meine Haut hörte sich auf zu schälen und wurde langsam weicher.

Woche 4

Nach Vierwöchiger Behandlung mit Psorilax sind einige Stellen an meinen Armen und an meinem Kopf komplett von Schuppenflechte geheilt und die Haut wieder weich und gesund. Es fühlt sich gut an nach dem endlosen Herumprobieren endlich ein Mittel gefunden zu haben das mir hilft.
Mein Hautbild hat sich wirklich extrem verbessert.

Erhältlich ist Psorilax aktuell nur auf dieser Herstellerwebsite.

Wie ging es weiter?

Auch in der Zeit danach hält die Heilung an. Ich bekomme mittlerweile ( knapp 2 Monate nach Beginn meiner Behandlung)fast keine neuen Stellen mehr und wenn doch habe ich mit Psorilax ein Mittel zur Hand um den Juckreiz zu stoppen und meine Haut schnell wieder heilen zu lassen.

Ehrlich gesagt bin ich selbst überrascht wie gut die Creme wirkt. Es ist zwar kein Wundermittel das die komplette Schuppenflechte über Nacht verschwinden lässt aber es ist definitiv die effektivste äußere Behandlung die mir bisher untergekommen ist. Ich bin wirklich froh es probiert zu haben.

Vor allem wenn ich daran denke wie zermürbend die Ungewissheit und die endlose Suche nach einem effektiven Mittel war.

Fazit:

Auch wenn der Bestellvorgang etwas umständlich ist und das Produkt nicht gerade billig, ist Psorilax was ich nun aus eigener Erfahrung bestätigen kann, seinen Preis mehr als wert.

Wer nach einer natürlichen und wirksamen Behandlungsmethode für Psoriasis sucht oder neuen Ausbrüchen auch nur vorbeugen will ist mit Psorilax an der richtigen Adresse.

Aber Vorsicht:

Da Psorilax höchst wirksam ist und sich weltweit wie ein Lauffeuer verbreitet, können auf dem Markt Imitationen und Fälschungen erscheinen, die nicht nur wirkungslos sind, sondern auch starke Nebenwirkungen hervorrufen können. Achten Sie daher darauf nur auf dieser originalen Herstellerwebseite zu bestellen.

Hier können Sie das originale Psorilax bestellen

Psorilax Karola Abt, Redakteurin bei Konsumentenwächter.

Die Informationen auf dieser Domain dienen rein informativen Zwecken und dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Sie beinhalten keinerlei Empfehlungen bezüglich bestimmter Diagnose- oder Therapieverfahren. Die Inhalte dürfen niemals als eine Aufforderung zur Selbstbehandlung oder als Grundlage für Selbstdiagnosen und -medikation verstanden werden. Je nach Situation und Umständen können Ihre Ergebnisse abweichen. Befragen Sie bitte einen Arzt, bevor Sie etwas unternehmen.