„Varikosette im Test: Wie gut hilft die Creme wirklich“

Dieser Testbericht wurde von Konsumentenwächter erstellt, um die Wahrheit hinter dem neuen Wirkstoff Varikosette aufzudecken, der Besenreiser und Krampfadern angeblich verschwinden lässt.

Varikosette
München – 15.9.2017 – Ist diese revolutionäre Wirkstofformel wirklich dazu in der Lage, Besenreiser und Krampfadern verschwinden zu lassen? Oder ist es nur eine weitere „Wundercreme“, die nichts taugt?
Dieser Frage will unsere Redakteurin Karola auf den Grund gehen.
Im Internet häufen sich die Tipps und Hausmittel gegen Besenreiser, die meisten bleiben dabei leider wirkungslos. Seit einigen Wochen scheint es aber eine Creme mit dem Namen Varikosette zu geben, deren Wirkstoffkombination angeblich wirklich Besenreiser und Krampfadern vernichten kann.

Dieser Wirkstoffkomplex soll dafür sorgen, dass lokale Entzündungen verschwinden, die Widerstandsfähigkeit der Blutgefäße erhöht wird und sichtbare Venennetze komplett verblassen.

Ich bin auf Varikosette gestoßen da ich selbst seit meiner Schwangerschaft mit Besenreisern und zum Teil sogar Krampfadern zu kämpfen habe.

Ich habe von Lasertherapie, Venenverödung und Elektrokauterisation bis hin zu diversen Cremes mittlerweile alles ausprobiert.

Kurzfristig geholfen haben dabei nur die obigen Eingriffe.

Die waren leider nicht nur schmerzhaft, sondern auch ziemlich teuer.

Das größte Problem war aber, dass die Besenreiser nach einiger Zeit wieder mit voller Kraft zurückkamen, da nur die Symptome behandelt worden waren.

Die Wirkung der zahlreichen Cremes und Salben die ich probiert habe tendierten dabei gegen null.

Entsprechend skeptisch bin ich auch gegenüber Varikosette.

Denn meistens sind die Dinge, die zu gut um wahr zu sein scheinen, genau das. Nicht wahr.

Im Netz fiel die Resonanz auf Varikosette bisher aber überraschend positiv aus, weshalb mein Interesse durchaus geweckt war.

Trotzdem ist noch eher wenig über die Creme bekannt, weshalb ich mich dazu entscchloss sie etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Zuerst waren die Inhaltsstoffe dran.

Aber Vorsicht: Wegen der großen Beliebtheit des Mittels sind auf dem Markt bereits täuschend echte Imitationen und Fälschungen erschienen.

Diese sind nicht nur wirkungslos, sondern können auch starke Nebenwirkungen hervorrufen.
Das originale Produkt wird nur auf dieser Herstellerwebsite angeboten.

Hier gehts zur Herstellerwebsite

Welche Inhaltsstoffe enthält Varikosette und wie tragen diese zur Heilung bei?

Wenn man nach den Herstellern geht ist die Effektivität von Varikosette auf die heilende Wirkung der rein natürlichen Inhaltsstoffe und die optimal abgestimmte Wirkstoffkombination zurückzuführen.

Eine wichtige Wirkstoffgruppe stellen dabei die „Phytotonine“ dar, die aus einem patentierten organischen Elementenkomplex bestehen.

Dieser Wirkstoffkomplex unterstützt die Gefäßdurchblutung, hilft bei mangelnder Elastizität der Venen und der Degeneration des mikrovaskulären Bindegewebes.

Das Resultat soll die Heilung, Beseitigung und Vorbeugung von äußerlich sichtbaren Krampfadern und Besenreisern sowie Schwellungen, Krämpfen, und Schweregefühl sein.

Das in Varikosette ebenfalls enthaltene Goldrutenextrakt hat eine ausgeprägte entzündungshemmende, gefäßfestigende und antioxidative Wirkung.

Mäusedornwurzelnextrakt enthält steroidale Saponine, welche die venöse Strombahn verbessern, Venenwände festigt und der Stase (den Stau) des Blutes in den Kapillaren vorbeugt sowie die Mikrozirkulation des Blutes verbessert.

Die in Muskatrose- und Argankernenöl enthaltenen natürlichen Emolente und polyungesättigten Fettsäuren verstärken die Schutzfunktion der Haut.

Das ebenfalss enthaltene Zedrat-Extrakt ist reich an Rutin, das die Durchgängigkeit der Blutgefäße reduziert und auf dieser Weise zur Minderung der Schwellung beiträgt.

Menthyl Lactate hilft die Ermüdung und das Schweregefühl der Beine zu beseitigen und trägt zur Entstehung des Erfrischungsgefühls bei.

Das klingt in der Theorie zwar gut aber genau das taten auch andere Cremes und Behandlungsmethoden die mich letztlich mit meinem Leiden zurück ließen.

Der Selbstversuch

Die einzige Möglichkeit um herauszufinden ob Varikosette wirklich hilft oder nur ein weiteres hochgelobtes aber letztlich wirkungsloses Mittel ist, bleibt es am eigenen Leibe zu testen.

Also beschloss ich einen Selbstversuch zu starten, denn um ehrlich zu sein was ist besser als eine eigene Fallstudie?

Bevor ich begann befragte ich noch meinen Hausarzt zu Varikosette.
Dieser hatte bereits von der Creme gehört und ermunterte mich sie auszuprobieren.

Zu kaufen ist Varikosette aktuell nur auf dieser Herstellerwebsite.

Wo ich es schließlich bestellte.

Zum Glück hatte ich meine Telefonnummer bei der Bestellung korrekt angegeben.

Da kurz darauf ein Anruf bei mir einging, bei dem Ich meine Bestellung bestätigten musste.

Auf Nachfrage erfuhr ich dass dies nötig war, da man den Artikel erst bei der Auslieferung per Nachnahme bezahlt und die Hersteller so sichergehen das an die richtige Person geliefert wird.

Nach 2 Tagen erhielt ich mein Paket und es konnte losgehen.

Für die nächsten 30 Tage trug ich Varikosette einmal täglich auf die betroffenen Stellen auf.

Meine Ergebnisse

 

Woche 1

Als ich mich das erste Mal mit Varikosette einrieb, spürte ich , dass die Creme meine sich schwer und müde anfühlenden Beine beruhigte und sich die Beine in nur wenigen Minuten wieder wesentlich leichter anfühlten.

Wahrscheinlich nur Placebo, aber wer weiß.

Außerdem aufgefallen ist mir das die Creme nicht fettet. So können auch Hautstellen problemlos eingerieben werden, die anschließend von der Kleidung verdeckt sind.

Woche 2

Nach 10-14 Tagen fühlen sich meine Beine großartig an. Die Besenreiser fangen tatsächlich an zu verblassen, und ich habe viel mehr Energie in den Beinen. Die Schmerzen verschwinden langsam und die Besenreiser sind schon jetzt deutlich schwächer zu erkennen.

Woche 3

Die dritte Woche hat meine Zweifel weitesgehend beseitigt. Die starken Krampfadern sind zwar noch sichtbar, aber meine Besenreiser sind inzwischen fast komplett verblasst. Ich habe keine Schmerzen mehr und das Hautbild hat sich einfach extrem verbessert. Auch die anfängliche Energie in den Beinen ist geblieben, es fühlt sich richtig gut an.

Varikosette

Woche 4

Ich wage es kaum zu sagen aber seit dem ich mit Varikosette begonnen habe, fühlen sich meine Beine wieder 20 Jahre jünger an – und sehen auch so aus! Meine Besenreiser sind jetzt komplett verschwunden und auch die Krampfadern sind nurnoch minimal sichtbar.

Ich weiß das klingt fast zu gut um wahr zu sein, aber in diesem Fall bin ich froh das ich die Sache in die Hand genommen und es einfach ausprobiert habe.

Ganz erlich? Ich war mir vor dem Test fast sicher das ich die Creme durch meinen Selbstversuch entzaubern würde.

Jetzt muss ich mich aber den Erfolgsgeschichten anschließen und bin wirklich froh, mich nicht wieder unters Messer legen zu müssen.

Es fühlt sich gut an nach der endlosen Suche endlich ein effektives Mittel gefunden zu haben.

Varikosette

Erhältlich ist Varikosette aktuell nur auf dieser Herstellerwebsite.

Fazit

Viele Frauen haben enorme und berechtigte Zweifel an der Wirksamkeit von Cremes und Gels gegen Krampfadern.

Nach zahllosen Recherchen und meiner eigenen Studie bin ich aber ziemlich überzeugt von der Varikosette Wirkung und bin froh, diese Zeilen schreiben zu können. Regelmäßig aufgetragen erzielt Varikosette tatsächlich die Ergebnisse, für die es so hochgelobt wird. Die Creme ist zwar nicht die Billigste, aber für ein gutes Produkt muss man bekanntlich etwas mehr hinlegen.

Aber Vorsicht:

Da Varikosette höchst wirksam ist und sich weltweit wie ein Lauffeuer verbreitet, können auf dem Markt Imitationen und Fälschungen erscheinen, die nicht nur wirkungslos sind, sondern auch starke Nebenwirkungen hervorrufen können. Achten Sie daher darauf nur auf dieser originalen Herstellerwebseite zu bestellen.

 

Hier können Sie das originale Varikosette bestellen


 

Karola Abt, Redakteurin bei Konsumentenwächter.

Die Informationen auf dieser Domain dienen rein informativen Zwecken und dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Sie beinhalten keinerlei Empfehlungen bezüglich bestimmter Diagnose- oder Therapieverfahren. Die Inhalte dürfen niemals als eine Aufforderung zur Selbstbehandlung oder als Grundlage für Selbstdiagnosen und -medikation verstanden werden. Je nach Situation und Umständen können Ihre Ergebnisse abweichen. Befragen Sie bitte einen Arzt, bevor Sie etwas unternehmen.